Samstag, 16. August 2008

War das eine Woche :-(

am Freitag 8.8. mußten wir mit unserer Conni morgens zum Tierarzt, sie hatte die Nacht nicht gefressen und nicht geködelt, das ist bei Kaninchen ganz gefährlich. Wir haben Sie dann beim Tierarzt gelassen weil mir am Nachmittag eh mit Boomer zum Zähne schleifen hin mußten. Man hatte uns dann informiert, dass man beim Röntgen gesehen hat, dass wohl eine Luftblase vor dem Magen sitzt und für Appetitlosigkeit sorgt, so dass sie nicht mehr fressen wollte und somit ja auch keinen Kot absetzte. Wir konnten sie dann mit nach Hause nehmen und haben noch einige Sachen zum eingeben mitbekommen.

Am Wochenende war dann auch alles super.

Montag morgen wieder keine Ködel von ihr und fressen wollte sie auch nicht. Nach Eingabe der Mittelchen ging es dann aber wieder.

Am Mittwoch war ich dann vor meinem Freund zuhause und hatte schon gesehen, dass mit Conni wieder was nicht stimmte. Auch nach Gabe der Mittelchen wurde es nicht besser. Unser Tierarzt hat eine Notdienstnummer und so haben wir dort um ca. 22.00 Uhr angerufen. Er gab ihr wieder nur zwei Spritzen und Parafinöl. Durch abtasten hatte er einen Haarballen gefühlt - also Parafinöl geben. Da wir ja tagsüber arbeiten hatten wir vereinbart, Conni morgens abzugeben und abends wieder abzuholen. Das gleiche Spiel dann letzten Freitag auch wieder.

Conni hatte allerdings abends bei uns immer wieder gefressen und geködelt, was wir dem Tierarzt auch gesagt hatten!!

Gestern Nachmittag traf uns jedoch fast der Schlag - Conni sah ganz fürchterlich aus. Das Fell total verklebt vom Parafinöl und am Popo war alles grün und matschig weil sie mit Critical Care gefütter wurde (warum weiß ich nicht, wo sie doch selbständig gefressen hatte!!). Der Tierarzt hatte ihr dann noch eine Narkose verpasst, um ihre Backenzähne zu schleifen. Ihr Zähne sollen aber ok gewesen sein, was uns eine Ärztin (ist eine Gemeinschaftspraxis) ein paar Tage vorher gesagt hatte.

Tja und wie es dann kommen mußte, ging es ihr richtig schlecht in der Nacht zu heute. Vor Schmerzen war sie schon am hyperventilieren und wir dachten, sie stirbt uns unter den Fingern weg :-((((. Wir haben dann geguckt (gottseidank gibt es Internet) welche Klinik Notdienst hat und es war eine hier ganz in der Nähe. Wir wollten nicht wieder zu unserem Tierarzt, der hätte ihr wahrscheinlich nur wieder irgend etwas eingeflösst.

Das Ende vom Lied ist nun: Conni mußte kastriert werden (Gebärmuttervereiterung) und wir sind bis jetzt um € 389,00 ärmer. Wenn wir sie abholen können, kommt aber noch was dazu.

Conni hat die OP zum Glück gut überstanden, sie war ja recht instabil weil es ihr nicht gut ging und wegen der Vollnarkose gestern ja schon. Ich bin so froh, dass wir das jetzt auch hinter uns haben. Eigentlich war die Kastration in unserem Urlaub geplant aber nun sind wir gottseidank durch damit.

Nun bin ich nur noch gespannt, wie Boomer reagiert und ob Conni dann in Zukunft etwas ruhiger sein wird.

Ich freue mich schon darauf, sie hier wieder knuddeln zu können !!!

Viele Grüße und allen ein schönes Wochenende

Eure

1 Kommentar:

Katja hat gesagt…

Na gott sei dank, geht es Deinem Ninchen besser. Schau mal auf meinem Blog, da habe ich was für Dich.
Liebe Grüße, Katja