Donnerstag, 29. Mai 2008

Ich bin wieder daaaahaaa :-)))

Ich habe alles hinter mir und ich bin soooo froh, wieder zuhause zu sein. Im Krankenhaus waren alle supernett, hilfsbereit und haben sich ganz toll um mich gekümmert.

Ich bin ja am Dienstag schon sehr früh im Krankenhaus gewesen, aber die OP war erst für 16.00 Uhr angesetzt - tja, da mußte ich mir also noch den ganzen Tag die Zeit vertreiben. Da ich eine ganz liebe Bettnachbarin hatte, die hier übrigens nur zwei Straßen weiter wohnt *freu* und die am Montag operiert wurde, konnte sie mir so einiges erzählen. Sie hat mir dadurch sehr geholfen und mir den größten Teil meiner Angst genommen. Mein Herz fing erst wieder etwas an zu pochen, als die Schwester mit diesem hübschen Kittelchen, den Trombosestrümpfen und dem Spucknapf (bäääh) kam. Da wurde mir doch so leicht mulmig, aber es hielt sich in Grenzen.

Nach dem Leck mich am A.... Saft ging es dann noch besser und ich wurde in den OP geschoben, ans EKG angestöpselt und nach zehn Minuten kam dann die Narkose - ab da konnte ich mich dann - glücklicherweise ha ha - an nichts mehr erinnern.

Als ich aufgewacht bin, war es ziemlich hektisch um mich herum - denn bei mir ist wohl nicht so alles problemlos verlaufen und ich lag auf der Intensivstation. Ständig bekam ich etwas gespritzt und alle naselang ging das Blutdruckmessgerät an meinem Arm. Mir wurde dann leicht mulmig und ich bekam noch eine Spritze gegen Übelkeit. Zum Glück hat man dann alles wieder ganz gut in den Griff bekommen, so dass ich dann am nächsten Morgen um 10.00 Uhr wieder in mein Zimmer gebracht wurde.

Mein Freund war schon da und das reinste Nervenbündel *lol* - meine Bettnachbarin wußte ja auch nicht was los war und hatte sich natürlich auch Gedanken gemacht wo ich bleibe.

Dann wurde ich noch ein bisschen betüddelt :-)). Gegen Mittag kam dann nochmal eine Ärztin und hat das Pflaster gewechselt. Sie meinte, ich solle mal ins "Bad" kommen und in den Spiegel gucken - beim aufstehen ist dann aber mein Kreislauf etwas zusammen gebrochen und ich mußte mich gleich wieder hinlegen. Das war natürlich nicht so prickelnd. Ich sah auch etwas merkwürdig aus von dem ganzen Jodzeugs, das mir fast bis unter die Nase geschmiert wurde *lach*.

Da man mich am Dienstag leider nicht gefragt hatte, was ich essen möchte, bekam ich leider nur den "Rest" - vegetarisches Essen - bääääh. Ich hatte morgens schon kein Frühstück und so knurrte mir dann bis zum Abendbrot noch ganz heftig der Magen, was ja auch nicht grad förderlich war für meinen Kreislauf. Zum Abendbrot gab es dann zwei Scheiben Brot mit Wurst, die ich dann auch fleissig aufgemuffelt hatte.

Heute zum Frühstück hatte ich dann zwei Brötchen und Obstsalat - war lecker. Dann habe ich schön geduscht und mich noch mit der neuen in meinem Zimmer unterhalten und ihr auch ein wenig durch mein Erzählen die Angst genommen.

Ich habe dann noch Tabletten, Trombosestrümpfe und Pflaster mitbekommen. Bin dann auch gleich zu meinem Arzt rein (der ist gleich die Straße gegenüber von mir) und er meinte gleich, dass ich die ganze nächste Woche noch zuhause bleiben sollte.

Bis auf noch unangenehme Schluckbeschwerden und das man schlecht den Kopf bewegen kann geht es mir aber gut. Die Trombosestrümpfe nerven ein bisschen aber die soll ich jetzt noch ein paar Tage tragen.

Hier ist mal ein Foto - sieht alles gar nicht so schlimm aus, oder?

Kommentare:

~* Jay Jay *~ hat gesagt…

Hallo Litta,

wie schön, dass du wieder da bist. Ich habe die letzten Tage sehr an dich gedacht und gehofft, dass alles problemlos verläuft. Nun muss nur noch alles gut verheilen und dann bist du den Mist eeeendlich los :)

Ganz liebe Grüße
von deiner Jay Jay

Katja hat gesagt…

Freue mich, daß Du alles so gut überstanden hast. Und das Schlucken und Kopfbewegen geht dann auch sicher täglich besser.
Liebe Grüße, Katja

Nicole hat gesagt…

Und so schnell hast du es hinter dir. Guck, war doch gar nicht so schlimm.

Jetzt würde ich mich freuen, wenn du zur SU Party kommst . Meinetwegen auch mit den Strümpfen :=)

LG und gute Besserung Nicole

sweppes hat gesagt…

Hallo liebe Litta,
schön das Du alles so gut überstanden hast und nun wohlbehalten wieder zu Hause bist. Genieße Deine nächste freie Woche, werd schnell wieder fit und beglücke uns mit schönen Karten ;-)
Alles Liebe Anja

Astrid hat gesagt…

Hallo Litta,
schön das du es so schnell überstanden hast. War ganz schön ruhig ohne dich ;) Nun hast du ja ne ganze Woche Zeit, um uns wieder schöne Karten zu zaubern.... :)
Liebe Grüße
Astrid

Sajung hat gesagt…

Hallo Litta,
prima, dass Du den Krankenhausaufenthalt so schnell hinter Dich gebracht hast. Jetzt laß mal alles ruhig angehen:-))
Und nächste Woche schwingst Du dann schön die Stempelchen.

LG Sabine

Basteltiger´s Welt hat gesagt…

Hallo Litta,

letzten Endes ist ja dann doch alles gut verlaufen, ich bin froh, daß du wieder da bist und die Wunde wird sicherlich schnell verheilen.

Gute Besserung, und schon´ dich, hörst du?

Liebe Grüße, Nadine

Iris hat gesagt…

Huhu Litta,
schön, dass du alles soweit gut überstanden hast und wieder einigermassen fit bist. Der Rest kommt dann ganz von alleine.

MiniMissi hat gesagt…

Schön das alles geklappt hat und jetzt erstmal alles ruhig angehen.

Liebe Grüße Nicole